Unternehmen brauchen Mut - Markus Hotz

Keine Tabus – Unternehmen brauchen Mut

Ich werde in Unternehmen geholt, weil mir eine gewisse Zukunftsorientierung zugeschrieben wird – die Fähigkeit, Wege zu sehen, wo keine zu sein scheinen. Copy and paste gibt es in so unwegsamem Gelände nicht, wenn ein Unternehmen mit einer einschneidenden Veränderung konfrontiert wird. Und hier ist nicht nur an die Corona-Krise zu denken, sondern auch an die Digitalisierung. Der neue Weg entsteht beim Gehen, das ist Businesstransformation – und dafür brauchen Sie in Ihrem Unternehmen eine gewisse Fantasie und schräge Gespräche .…

Unternehmen müssen um die Ecke denken

Businesstransformation beginnt mit kleinen Schritten – und ein wichtiger erster Schritt für jedes Unternehmen sind Gespräche, die nicht vorhersehbar sind. Um in einer Welt, die nicht mehr planbar ist, die wir nicht managen können, erfolgreich zu agieren, müssen wir fähig sein, die eingefahrenen Bahnen zu verlassen. Gewohnheiten ändern – denn diese Gewohnheiten gehören zu alten Wegen, die für uns nicht mehr möglich sind.

Deswegen führe ich gerne schräge Gespräche – und die sind oft im Konjunktiv. Lassen Sie uns zum Beispiel über die Notwendigkeit von Wachstum sprechen … Jahrelang wurde Ihnen eingeimpft, wachsen, wachsen, wachsen … „Unser Unternehmen hat soundsoviel Mitarbeiter mehr als letztes Jahr! Wir machen soundsoviel Umsatz mehr als im Quartal zuvor…!“  Das ist die klassische Denkweise über den Wert eines Unternehmens und der Arbeit. Mehr, mehr, mehr! Es gibt nur eine Richtung … Aber was würde – hier ist er, der Konjunktiv – denn geschehen, wenn wir nicht mehr wachstumsorientiert wirtschaften? Was würde geschehen, wenn wir uns am Markt über unsere Kultur positionieren und nicht über den Preis? Qualität vor Quantität … Was wäre, wenn Sie Wertschöpfung anders denken, wenn Ihr Business nur noch halb so gross ist, aber doppelt so lohnend? Keine Tabus. Es geht nicht darum, Recht behalten. Sie brauchen eine gewisse Lust am Konjunktiv, am Ausprobieren, an Gedankenexperimenten, daran, unkonventionell unterwegs zu sein – vielleicht sogar neben der Spur zu sein. Nur so können Sie den Ballast der alten Welt abwerfen: Entschlacken, entstauben, entkrusten, zum Kern vorstossen, der hinter alten Gewohnheiten verborgen war. Was wäre, wenn Sie um die Ecke denken würden?

So beginnt die Kreativität in Unternehmen

Kreativität ist eine der Kompetenzen, die Unternehmen – und die Menschen in den Unternehmen – auszeichnen wird, die auch noch in Zukunft am Markt sind. Diese beginnt mit einem Schritt in das Unbekannte. Dafür brauchen Sie Mut. Denn Kreativität ist nicht planbar. Sie brauchen den Mut, mit allen Menschen in Ihrem Unternehmen in den Dialog zu gehen. Was sind die Themen, die anstehen? Welche unterschiedlichen Meinungen sind unterwegs? Was für ein Weltbild, für eine Weltanschauung, hat Ihr Gegenüber – und was könnten Sie vielleicht daraus für Ihr Business lernen?

Sie brauchen mutige Fantasie, um neue Wege zu sehen und zu gehen. Also starten Sie ins Morgen!

PS: Falls Sie für Ihren Start erleben möchte, was ich mit schrägen Gesprächen meine …

Menü

Egal, ob aus dem Engadin, von Hawaii oder von einem anderen schönen Plätzchen dieser Welt: Markus Hotz schickt Ihnen Geschichten aus seinem Leben als Transformator, schenkt Ihnen Denkanstösse und versetzt Ihnen den manchmal nötigen Push in einer Zeit der Veränderung – ohne Jammern, dafür mit ansteckendem Tatendrang. Und weil sein Sport bei ihm eine hohe Priorität hat, auch sicherlich nicht zu oft.

Tragen Sie sich hier für seinen Newsletter ein: