Wie Sie in Nachhaltigkeit investieren, ohne Ihre Zeit zu verschwenden

Wie Sie in Nachhaltigkeit investieren, ohne Ihre Zeit zu verschwenden

Manche Investoren sind nicht mehr nur auf der Suche nach Startups mit möglichst lukrativen Geschäftsaussichten – für sie ist ein mindestens ebenso wichtiges Ziel, in die Nachhaltigkeit, die eine Idee verspricht, zu investieren: deren positiv-transformierendes Potenzial für die Welt ebenso wie die Durchsetzungskraft am Markt. Einige Investoren dieser Art habe ich bereits kennengelernt und sie hatten eines gemeinsam: Das waren und sind Menschen mit Weitblick. 

Schnell und klug

Diese Investoren, die sich im zukunftsorientierten Sinne auch als Mäzene verstehen, haben im Laufe ihres Lebens häufig ein sehr gutes Gespür für Projekte und Menschen entwickelt: Wenn sie merken, dass irgendwo Energie drinsteckt, engagieren sie sich. 

Auch wissen sie sehr schnell, wem sie etwas zutrauen und wem nicht. Und denjenigen, denen sie etwas zutrauen, geben sie einen Vertrauensvorschuss. Sie haben nämlich keine Lust mehr, sich um die Details zu kümmern. Nicht weil sie das nicht können – nein, in der Regel haben sie oft genug bewiesen, wie gut sie darin sind, sich in alle Angelegenheiten tief hineinzuknieen und so allumfassend ein Unternehmen hochzuziehen. Aber jetzt wollen sie diese zeit- und energieraubende Detailarbeit eigentlich nicht mehr selbst übernehmen: Dafür ist ihnen ihre Zeit viel zu kostbar.

Das heißt nicht, dass sie auf einmal bei ihren Investitionen auf Laissez-faire schalten …

Viel zu mühsam

Sie wollen nämlich durchaus wissen, was mit ihrem Geld passiert und ob es in ihrem Sinne eingesetzt wird. Nur wollen sie dieses Wissen von einer anderen Flughöhe aus erhalten. Das heisst, sie haben keine Lust, sich durch 50-seitige Reportings beissen zu müssen, in denen dann doch nicht das steht, was sie wissen wollen.

Denn das passiert Ihnen als Investor oft, wenn Sie von den Gründern mit Informationen versorgt werden. Ich habe dieses Erlebnis erst kürzlich wieder selbst gehabt, als ich versucht habe, mich für eine Beteiligung bei einem Startup schlau zu machen. Beim Durchforsten der Unterlagen und im Gespräch mit dem Gründer dachte ich immer wieder: Warum kriege ich nicht die Informationen, die ich will? 

Und als ich den Gründer auf einzelne Punkte ansprach, sagte er nur: „Ah, das? Das ist doch jetzt noch gar nicht wichtig. Wir müssen uns doch um ganz andere Dinge kümmern.“ 

Das ist obermühsam für einen Investor.

Was brauchen Sie?

Ich gebe zu, dass es auch nicht immer ganz leicht ist, sofort die relevanten Informationen bereitzustellen: Jeder Investor hat in diesem Punkt etwas andere Vorstellungen. Doch wenn Sie in einem Startup einen Ansprechpartner mit Erfahrung und Einblick in Ihre Welt haben, können Sie gemeinsam aufbauen: Welche Informationen brauchen Sie? Wann brauchen Sie sie? Und in welcher Form? 

Tatsächlich tun sich Gründer oft schwer, eine solche Abstimmung mit Ihnen zu machen. Sie haben im Kern ja auch andere, sehr wichtige Aufgaben. Doch an der Seite von Gründern, die ein gut aufgestelltes Startup haben, finden Sie einen Ansprechpartner, der auch Ihre „Sprache“ als Investor spricht. Dann kann er die Übersetzung für Sie und den Gründer übernehmen.

So ein Ansprechpartner weiss auch, über welche Veränderungen Sie als Investor unbedingt auf dem Laufenden gehalten werden müssen …

Plötzlich ganz anders?

Veränderungen gibt es immer, denn die Idee eines Startups muss sich zwangsläufig in einem iterativen Prozess entwickeln und bewähren. Da gehören Veränderungen zum Programm. 

Es geht in meinen Augen gar nicht, dass Sie als Investor sich irgendwann verwundert fragen müssen: Was ist denn das? Das ist doch gar nicht mehr die Idee, die ich ursprünglich unterstützen wollte!

Ja, es gibt sie.

Wenn Sie in die Nachhaltigkeit einer guten Idee investieren wollen, ohne Ihre Zeit mit jeder Menge Details zu verbringen, dann suchen Sie sich ein Startup, das Ihnen einen solchen Ansprechpartner bietet: Der Ihnen zuverlässig und komprimiert nur genau die Informationen gibt, die Sie brauchen, um auf dem Laufenden zu bleiben. Der Ihnen die Sicherheit gibt, dass das Startup auf Kurs bleibt. Der Ihnen genauso verbunden ist wie dem Startup. Dann wissen Sie, dass Ihr Geld in guten Händen ist und Sie nur so viel Zeit und Energie aufwenden müssen, wie Sie es selbst wollen.

Solche Startups gibt es nicht? Doch, die gibt es. Sprechen Sie mich an

Menü

Egal, ob aus dem Engadin, von Hawaii oder von einem anderen schönen Plätzchen dieser Welt: Markus Hotz schickt Ihnen Geschichten aus seinem Leben als Transformator, schenkt Ihnen Denkanstösse und versetzt Ihnen den manchmal nötigen Push in einer Zeit der Veränderung – ohne Jammern, dafür mit ansteckendem Tatendrang. Und weil sein Sport bei ihm eine hohe Priorität hat, auch sicherlich nicht zu oft.

Tragen Sie sich hier für seinen Newsletter ein: