New Work, Organisation, Unternehmen, Zukunft, Erfolg, Neuausrichtung, Markus Hotz

New Work ist Freiheit

Fragen Sie zehn Menschen nach der Definition von New Work, so erhalten Sie 12 Meinungen.

Für die einen heisst es, vermehrt im Homeoffice arbeiten. 

Der andere sagt, egal wo Sie arbeiten, New Work bedeutet, mehr Kooperation, weniger Wettbewerbsdenken. 

Wieder ein anderer pocht darauf, dass das Neue an der „Neuen Arbeit“ ist, dass Arbeit und Leben vermischt werden. Alles fliesst ineinander …

Oder New Work heisst: Sie leben in unserem Unternehmen eine Startup-Kultur

Alles richtig – das alles kann New Work sein. 

Aber New Work ist auch eine der ältesten Fragen der Menschheit in neuem Gewand: Was ist der Mensch?

New Work und was Sie ausmacht

Seit Menschen denken, fragen sie sich: Was kann ich wissen? Was soll ich tun? Was darf ich hoffen? Was ist der Mensch? Das sind zutiefst aufklärerische Fragen, die wir als Mensch stellen können, wenn wir souverän und selbstbestimmt leben möchten.

Letztere Frage führt mich zum neuen Arbeiten – und damit auch zu der Frage, welche Unternehmen auch in Zukunft erfolgreich sein können.

Nehmen Sie das Beispiel Digitalisierung und Automatisierung: Vieles können KI und Maschinen besser, schneller, günstiger, effektiver als wir Menschen. Der KI oder den Maschinen jetzt das Feld zu überlassen, wäre „Old Business“. Rationalisierung der Prozesse – und gut ist. Aber die Welt in der wir leben, zeigt, dass es damit nicht einfach getan ist. Die Kreativität, die es erfordert, in einer komplexen Welt klarzukommen, können Maschinen nicht leisten. Und eine solche Erkenntnis liefert uns eben New Work:

New Work bedeutet: Dass wir uns auf den Menschen konzentrieren. Dass Sie sich fragen, was macht Ihre Qualitäten als Mensch aus? New Work ist die Einsicht, dass wir in Zukunft nicht erfolgreich agieren können, wenn wir uns heute nicht anders aufstellen.

New Work als Sinnfrage

Traue ich New Work nicht zu viel zu? Ist die neue Arbeit nicht einfach ein Trend, auf den viele aufspringen? Eine Methode, die als der letzte „heisse Scheiss“ gehandelt“ wird …Nein, wer so denkt, der verpasst wichtige Chancen. Er verpasst die wirklich wichtigen Trends …

New Work ist für mich keine Methode, um Arbeit neu zu organisieren, sondern die Frage nach dem Sinn: Ihrem Lebenssinn. Dem Sinn von Arbeit. Dem Sinn von Unternehmen, so wie sie jetzt aufgestellt sind.

Macht es noch Sinn, ein Unternehmen unter Massstäben wie „schneller, günstiger, höher, weiter“ zu führen? Agieren Unternehmen, die sich weiterhin an der „Old Work“ orientieren, nicht an den Menschen, auch ihren Kunden vorbei?

Die Frage, welchen Sinn ich meiner Arbeit gebe, wird für immer mehr Menschen wichtig. Und damit auch für Unternehmen. Früher war es das grosse Firmenauto, das als Statussymbol qualifiziertes Personal anzog. Heute ist es vielleicht der unbezahlte Urlaub. Eine freie Gestaltung der Arbeitszeiten, des Arbeitsortes. Die Arbeitnehmer der Zukunft binden sich vielleicht nicht mehr in der Gestalt an einen Arbeitgeber, wie es frühere Generationen getan haben. Sie kommen und gehen. Sind mobiler. Digitaler.

Unternehmen müssen sich also die Frage stellen, wohin entwickelt sich die Welt, der Mensch. Macht die eigene Geschäftsidee in Zukunft überhaupt noch Sinn?

New Work als Blick in die Zukunft

Was ist die Zukunft des Menschen? Was ist Ihre Zukunft? Das sind immens wichtige Fragen, um zu spüren, wohin es geht. Die Bedeutsamkeit macht aus New Work einen Mega-Trend. Wer morgen erfolgreich ein Geschäft führen will, sollte Antworten auf diese Fragen erahnen können. Denn wirklich Wissen werden wir es nicht können. 

Aber auch das ist New Work: Mit der Unsicherheit klarkommen. Sie nicht verleugnen. Die Welt wird immer wieder neu sein … Das ist das, was ich, in Anlehnung an meine Zeit als Windsurfer, Rumpfstabilität nenne: Eine Standfestigkeit auf dem Brett, die geschmeidig genug ist, auf neue Wellen und den Wind zu reagieren, und fest genug, um nicht im Wasser zu landen.

Ich habe mir die Fragen, was macht mich im Business aus, wie stelle ich mir meine Arbeit vor, auf eine Weise beantwortet, die mit alten Denkmustern bricht. Ich bin produktiver und erfolgreicher, wenn ich nicht Nine to Five arbeite. Ich habe eine Arbeitsweise, die für mich gesund ist. In diesem Sinne lebe ich New Work, weil ich schaue, wo ist meine Performance besser. Wann im Büro. Wann im Homeoffice. Wann in der Stadt. Wann in den Bergen oder anderswo. 

In diesem Sinne ist New Work für mich Freiheit und Unabhängigkeit. Und ich bin mir sicher, dass sich daran, wie mit dieser Freiheit und Unabhängigkeit umgegangen wird, der Erfolg von Unternehmen mit entscheiden wird. Eine Freiheit, neu denken zu können. Sich als Unternehmen neu zu denken.

Ihr Markus Hotz

Menü

Egal, ob aus dem Engadin, von Hawaii oder von einem anderen schönen Plätzchen dieser Welt: Markus Hotz schickt Ihnen Geschichten aus seinem Leben als Transformator, schenkt Ihnen Denkanstösse und versetzt Ihnen den manchmal nötigen Push in einer Zeit der Veränderung – ohne Jammern, dafür mit ansteckendem Tatendrang. Und weil sein Sport bei ihm eine hohe Priorität hat, auch sicherlich nicht zu oft.

Tragen Sie sich hier für seinen Newsletter ein: