Gründer, Investor, Markus Hotz,

Idee, Investor, Umfeld: Warum Sie als Gründer wählerisch sein sollten

Kürzlich stand ein Gründer bei mir im Büro und erklärte mir, warum er mich nicht nur als Advisor, sondern auch als Investor für seine Idee gewinnen wollte. Das Besondere daran: Wir waren bereits vor einem Jahr darüber im Gespräch gewesen.

Ich fragte ihn: „Warum hast du dir ein ganzes Jahr Zeit gelassen, um Geld und Advisor einzusammeln? Deine Idee ist so transforming, du müsstest es doch eilig haben?!“

Er antwortete: „Genau deshalb: Weil ich es eilig habe, eile ich nicht. Und weil die Idee so gross ist, will ich nur die Besten dabei haben. Verstehst du: Good people only!“

Und ich dachte: Wow, echt vorbildlich!

Denn Gründer sichern ihren Erfolg am besten, indem sie dreifach extrem wählerisch sind …

Wahl Nr. 1 für Gründer: Ihre Idee

Ein Startup zu gründen und hochzuziehen, ist nie ein Zuckerschlecken. Es warten jede Menge Hürden und harte Arbeit auf Sie. Das können Sie alles schaffen. Allerdings nur dann, wenn Sie wirklich, wirklich an Ihre Idee glauben, selbst wenn Sie am Anfang und immer wieder der Einzige sind, der das tut.

Ohne Ihre feste Überzeugung, dass es funktionieren wird, wird es nicht funktionieren. Wählen Sie die beste aller Ideen! 

Wahl Nr. 2 für Gründer: Ihr Investor 

Jeder Gründer steht zu Beginn mit dem Rücken zur Wand. Das ist so: Sie haben am Anfang immer zu wenig Geld. Viele lassen sich deshalb dazu verleiten, Investoren in ihr Startup hineinzunehmen, die nicht gut für ihr Business sind. Da geht es sehr oft um unterschiedliche Erwartungen, die über kurz oder lang zu grossen Konflikten führen. Wenn Sie unter diesem Druck darauf verzichten, sich damit auseinanderzusetzen, was Sie wollen und was Ihr Investor möchte, gehen Sie ein grosses Risiko ein.

Diese Auseinandersetzung ist nicht angenehm, aber notwendig. Doch das ist wie beim Zahnarzt: Entweder Sie drücken sich mit Ihrem wehen Zahn solange vor der Behandlung, bis der Zahn nur noch unter grossen Schmerzen oder gar nicht mehr zu retten ist. Oder Sie gehen die Behandlung und den dabei entstehenden deutlich kleineren Schmerz sofort an. Ich kenne das aus eigener Erfahrung.

Es lohnt sich, Zeit zu investieren, bis Sie den Investor gefunden haben, der mit seinen Erwartungen am besten zu Ihnen passt.

Und noch eine dritte Wahl sollten Sie mit Bedacht treffen.

Wahl Nr. 3 für Gründer: Ihr Umfeld

Starten Sie ohne grosse Vorerfahrung in Ihre Gründung, werden Sie zweifelsohne viele Learnings erleben. Fragt sich nur, ob Sie wirklich alle Fehler selbst machen wollen und müssen. Oder ob Sie sich Erfahrung an die Seite holen, die Ihre Erfolgschancen deutlich erhöhen. Wenn Sie sich dazu entschliessen, dann sollten Sie genau hinschauen: Ist Ihre Idee wirklich gross, brauchen Sie als Unterstützung die Besten, die Sie kriegen können.

Auch wenn es das für Sie nicht unbedingt bequemer macht, denn wirklich gute Leute schicken Sie zum Zahnarzt, bevor es wehtut. Die Vorsorge ist vielleicht auch nicht immer angenehm, aber Sie ersparen sich jede Menge Schmerzen hinterher – oder gar das Scheitern Ihrer grandiosen Idee.

Ganz einfach

Der englische Schriftsteller Oscar Wilde hat gesagt: „Ich habe einen äusserst einfachen Geschmack: Mit dem Besten bin ich immer zufrieden.“ Wenn Sie eine grosse, eine wirklich sehr grosse Business-Idee haben, machen Sie es ebenso einfach: Seien Sie wählerisch und nehmen Sie nur die Besten.

Menü

Egal, ob aus dem Engadin, von Hawaii oder von einem anderen schönen Plätzchen dieser Welt: Markus Hotz schickt Ihnen Geschichten aus seinem Leben als Transformator, schenkt Ihnen Denkanstösse und versetzt Ihnen den manchmal nötigen Push in einer Zeit der Veränderung – ohne Jammern, dafür mit ansteckendem Tatendrang. Und weil sein Sport bei ihm eine hohe Priorität hat, auch sicherlich nicht zu oft.

Tragen Sie sich hier für seinen Newsletter ein: