Business Transformation, Markus Hotz, Veränderungen, Unternehmen, Krise, Organisation, Mut, Kostensparen, Kosteneinsparung

Plädoyer für Veränderungen – Business Transformation mit Freude und Augenmass

Als ich mein Buch der Öffentlichkeit präsentiert habe, wollte ich zeigen, dass es für mich nicht einfach nur ein Businessbuch über Transformation ist. Es ist ganz klar ein wichtiger Teil meines Lebens. Weswegen ins Buch auch meine sportlichen Leidenschaften eingeflossen sind. Und alle Anwesenden sollten bei der Präsentation Spass haben.

Deswegen die Idee des Indoor-Wellenreitens. Alle hatten Spass. Selbst die, die beim ersten Versuch von Brett fielen. Alle tauchten sie mit einem Lächeln wieder auf – und versuchten es mit lächelndem Ehrgeiz erneut. Bis sie ihre Bewegungen in dem Masse geändert hatten, dass sie es hinbekamen. 

Für mich ein toller Erfolg. Denn zum einen war das ein schöner Abend für alle Anwesenden. Zum anderen konnte ich mit dieser Präsentation einen mir wichtigen Gedanken zum Leben erwecken: Wie wichtig positive Emotionen und Balance sind, um Veränderungen anzustossen – eben auch im Business.

Ohne Veränderungen kein Erfolg 

Wellenreiten ist eine meiner grossen sportlichen Leidenschaften. Und ich finde: Unternehmertum ist wie Wellenreiten. Ganz und gar keine einfache Angelegenheit, aber wenn es uns gelingt, auf dem Brett zu bleiben – unvergessliche Momente. Ein Kick, der mich happy macht: Es funktioniert. Der Erfolg.

Was es aber braucht, damit es mit dem Wellenreiten klappt – und auch das Business funktioniert –, ist Beweglichkeit und Schnelligkeit. Diese ermöglichen Ihnen, sich auf neue Situationen, auf die sich verändernden Bedingungen einzustellen. Die Wellenhöhe, Wind, Strömungen …

Es handelt sich hierbei um eine Beweglichkeit, die dem Wellenreiter ermöglicht, schnell auf seine Erfahrungen und gewohnten Bewegungsabläufe zuzugreifen. Gleichzeitig ist er aber offen für Neues: Gewohnheiten und Veränderungen gehen also Hand in Hand. Der Könner profitiert von seinen Erfahrungen, seiner Routine, doch diese machen ihn nicht starr, er kann immer auf Neues reagieren, sich schnell auf sich verändernde Umstände einstellen.

Ein idealer Zustand, um auf dem Brett zu bleiben – und auch Ihr Business auf Kurs zu halten, ohne von den Kosten unter Wasser gedrückt zu werden.

Schalten Sie den Autopilot aus

Als Menschen sind wir meistens auf Autopilot. Denn unser Gehirn ist ziemlich faul und möchte eigentlich, dass alles so bleibt, wie es ist. Weil das möglichst wenig Energieverbrauch bedeutet, wenig Aufwand – und auf emotionaler Ebene ein Gefühl der Sicherheit auslöst.

Wie weit es aber mit der Sicherheit her ist, wissen wir nicht erst seit den letzten Monaten. Corona ist nicht die letzte Welle, die unerwartet kommen und Sicherheiten wegspülen wird.

Deswegen plädiere ich dafür, dass Sie den Autopilot ausschalten – und Ihr träges Hirn auf Trab bringen. 

Erfolgreiche Menschen sind die, welche täglich ihre Trägheit überwinden. Schritt für Schritt, jeden Tag ein bisschen mehr Veränderung, sie gehen diesen Weg mit Augenmass. 

Veränderungen sind gut – und das bedeutet auf jeden Fall: Sie müssen, gerade wenn Sie im Business Verantwortung haben, Ihre Gewohnheiten ändern. 

Mit altem Material werden Sie nicht Meister

Was sagen Sie zu einem Skirennfahrer, der mit 20 Jahre alten Skiern an den Start geht und Meister werden möchte? Das wird nicht funktionieren. So ist es auch mit vielen Gewohnheiten. Sie können vor einer gewissen Zeit gut und nützlich gewesen sein, aber heute?

Wir leben als Menschen gerne in unserer Vergangenheit, berufen uns auf das Bekannte. Aber gerade im Unternehmen geht es darum, das eigene Verhalten von der Vergangenheit zu lösen: Nicht das, was war, sondern das, was sein könnte, stimuliert unser Hirn.

Wenn wir also in unserem Unternehmen erfolgreich Veränderungen anstossen wollen, um den neuen Herausforderungen gewachsen zu sein, auf dem Brett zu bleiben, müssen wir unsere Gewohnheiten angehen. Unsere Denkgewohnheiten. Ohne Business Transformation geht es nicht.

Anders denken, anders handeln

Wenn ich immer gleich denke … Wenn ich immer auf vergangenen Erfahrungen, alten Methodiken und etablierten Gewohnheiten aufbaue, dann gibt das zwar emotionale Sicherheit, aber ich werde unbeweglich. 

Für Ihr Business kann das nicht der Weg sein. Immer das gleiche Denken führt zu immer den gleichen Entscheidungen zu immer den gleichen Resultaten – und das kommt Sie in der heutigen Zeit teuer zu stehen.

Wenn Sie aber die Trägheit des Alten überwinden, bauen Sie in Ihrem Hirn neue Verknüpfungen auf. Das ist nicht einfach, das kann auch zu Beginn wirklich frustrierend sein, weil es sich ungewohnt anfühlt. 

Sie werden eine Weile brauchen, bis Sie die Balance zwischen Erfahrungen und neuen Ideen gefunden haben. Aber ohne Balance geht es nicht: Denn gerade in der jetzigen Zeit kann eine erfolgreiche Business Transformation nicht bedeuten, alle alten Erfahrungen über Bord zu werfen. Denken Sie an den Wellenreiter: Er braucht viel Erfahrung, um die Wellen gekonnt reiten zu können. Aber diese Erfahrungen behindern nicht den Einfluss des Neuen, er rechnet ständig mit dem Neuen – ja, er sucht es sogar, um eine besonders tolle Welle reiten zu können.

In diesem Sinne plädiere ich für Veränderung: Was sind die Erfahrungen, Gewohnheiten, in Ihrem Unternehmen, die Sie auf dem Brett halten – die Sie beibehalten wollen. Welche Gewohnheiten behindern Sie in Ihrer Beweglichkeit, machen Sie langsamer, kosten Sie viel Geld?

Dieser Weg der Balance und des Augenmass’ wird sich am Ende für Sie lohnen. Und so schwierig der Weg der Business Transformation sein kann, behalten Sie immer auch die Freude an der Veränderung um Blick. Es gibt Menschen die sagen: Warum soll ich raus aufs Meer paddeln, um dann 10 Sekunden den Kick zu haben? Nun, mich macht das happy. Dafür trainiere ich. Die Menschen, die bei meiner Buchpräsentation auf dem Brett geblieben sind, waren happy. Und für ein Unternehmen ist der Kick ebenfalls wichtig: Die Momente, in denen alle merken, eine Veränderung funktioniert. Wahnsinn, wir sind schneller, beweglicher – nicht mehr träge. „Wir können mithalten!“ Mit den Herausforderungen der Zeit. Dem Markt.

Ihr Markus Hotz

PS: Wenn Sie Hilfe brauchen, um bei den Herausforderungen der Zeit nicht Augenmass und Freude zu verlieren, melden Sie sich bei mir. Ich kann Ihnen anbieten, dass ich einen Tag in Ihr Unternehmen komme, um mir Ihre Gewohnheiten anzusehen – und welche Schätze sich hier verbergen.

Menü

Egal, ob aus dem Engadin, von Hawaii oder von einem anderen schönen Plätzchen dieser Welt: Markus Hotz schickt Ihnen Geschichten aus seinem Leben als Transformator, schenkt Ihnen Denkanstösse und versetzt Ihnen den manchmal nötigen Push in einer Zeit der Veränderung – ohne Jammern, dafür mit ansteckendem Tatendrang. Und weil sein Sport bei ihm eine hohe Priorität hat, auch sicherlich nicht zu oft.

Tragen Sie sich hier für seinen Newsletter ein: